2 Gedanken zu „Stadtarchiv Lemgo im Video

    1. Marcel Oeben Beitragsautor

      Die Kosten waren in diesem Fall kaum nennenswert. Wir konnten auf einen städtischen Mitarbeiter zurückgreifen, der die Aufnahmetechnik zur Verfügung stellte, die Aufnahmen machte und den Schnitt am Ende besorgte. Ich lieferte den Text, eine andere Mitarbeiterin machte den Audio-Kommentar. Die Statisten waren unentgeltlich. Der Zeitaufwand erstreckte sich mit Pausen und Unterbrechungen auf knapp drei Wochen vom Entwurf bis zum fertigen Produkt, wovon der Hauptteil auf den Schnitt entfiel und erwähnten Mitarbeiter vor allem betraf.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.